Hilfsprojekt - Johanniter

Waisenhaus "Traunsee" für Burma

P f a r r c a r i t a s T r a u n k i r c h e n

Aktivitäten

Nachdem wir im Jahr 2008 den Überlebenden der Sturmkatastrophe "Nargis" im Ayeyarwaddy-Delta helfen konnten, wollten wir noch für die vielen Waisenkinder in Pang Kham etwas tun. Es gibt dort keine Kinderdörfer wie bei uns. In Pang Kham (Shan-Staat, Wa-Region) ist eine christliche Gemeinde mit dem Pastor Sumlut Tang Ji, der sich um die Kinder sehr engagiert kümmert. Sie waren in einem sehr desolaten Gebäude notdürftig untergebracht. Viele weitere Waisenkinder standen auf der Warteliste, konnten aber nicht aufgenommen werden, weil kein Platz mehr war. Wir konnten in Zusammenarbeit mit einer lokalen NGO ein neues Waisenhaus errichten. Dort erhalten die Kinder nicht nur Unterkunft und Verpflegung, sondern vor allem Schulunterricht, medizinische Versorgung und christliche Erziehung. Einige von ihnen können anschließend auf eine höhere Schule verschiedenen Städten gehen, vor allem in der Bezirksstadt Kyaing Tong, werden aber weiterhin vom Waisenhaus betreut.

Die Pfarren im Traunseeraum haben mitgemacht, und so haben wir das Waisenhaus "Traunsee" genannt.

Am 16. Mai 2009 wurde es an die christliche Gemeinde in Pang Kham unter der Leitung von Pastor Sumlut Tang Ji übergeben und feierlich eingeweiht.

Die Kinder haben Schweres durchmachen müssen. Nun soll sich ihr Leben zum Besseren wenden, sie sollen in die Lage versetzt werden, ein normales Leben in Burma führen zu können, wie eben Gleichaltrige aus kompletten Familien.

Durch Spenden konnte die Finanzierung abgeschlossen werden. Allerdings können die lokalen Gönner des Projektes wegen der schwierigen Wirtschaftslage derzeit nur einen Teil der Betriebskosten aufbringen. Insbesondere die Dorfbevölkerung ist verarmt. Die einzige Erwerbsmöglichkeit ist die Arbeit in den Kautschukplantagen. 2011 bekamen die Arbeiter für 1 kg Latex 15 CNY, jetzt nur mehr 5 CNY. Umgerechnet kann ein Arbeiter dort nur mehr € 150,-- im Monat verdienen, das ist selbst in Burma für eine Familie zu wenig zum Leben. Wir müssen daher auch bei den Betriebskosten mitfinanzieren, um das Waisenhaus auslasten zu können.

Dies ist durch die Vergabe von Patenschaften gelungen. Das Waisenhaus war schnell ausgelastet. Da es aber noch eine lange Warteliste gab, entschlossen wir uns zu einer Erweiterung. Es wurde ein Obergeschoß errichtet, das am 26. Mai 2012 eingeweiht werden konnte. Beim Bau haben sieben Jugendliche aus dem Waisenhaus tatkräftig mitgeholfen. Der Großteil der Baukosten wurde wieder durch Spenden und Aktivitäten der Pfarrcaritas aufgebracht.

So wird der Erlös verschiedener Veranstaltungen für das Waisenhaus verwendet. Heuer konnten mit dem Verkauf von Kürbissen und anderen Gartenprodukten über € 2.500,-- dem Waisenhaus zugeführt werden.


Patenschaft

In unserem Waisenhaus "Traunsee" sind derzeit 50 Kinder und Jugendliche untergebracht. Für einige suchen wir noch Paten und Patinnen. Darüber hinaus gehen 4 Kinder und Jugendliche in der Bezirksstadt Kyaing Tong in höhere Schulen,, werden aber weiterhin durch die Leitung des Waisenhauses und das Netzwerk der christlichen Gemeinde betreut. Wir suchen noch Paten und Patinnen, die bereit sind, einen Teil der Ausbildungskosten für diese Kinder zu übernehmen. 6 jugendliche Absolventen sind in Dörfern der Umgebung als Volksschullehrer unter der Aufsicht des Waisenhauses eingesetzt.

Die Kosten für eine Patenschaft betragen derzeit € 150,-- im Jahr, das sind nur € 12,50 im Monat. Für Auswärtsstudenten muss man mit € 200,-- bis 300,-- im Jahr rechnen.


Dorfentwicklung

Es ist unsere Zielsetzung, die verarmte Dorfbevölkerung in die Lage zu versetzen, die Betriebskosten für das Waisenhaus zu einem größeren Teil als bisher aufzubringen. In den Dörfern könnten Ziegen gehalten und die stärkehaltigen Yam-Wurzeln angebaut werden. Diesbezüglich gibt es Gespräche mit den Verantwortlichen in den Dörfern.

Wir wollen mit der Finanzierung einer kleinen Ziegenherde mithelfen. Eine Ziege kostet umgerechnet € 45,-- das Geld für 38 Ziegen haben wir schon beisammen. Zunächst muss aber ein Leiter in Burma für das Dorfprojekt gefunden werden.


Aktion - Kürbiswochen

Impressum | Offenlegung | Datenschutz | Links